Anzeige und Beurkundung von Sterbefällen

Beurkundung von Sterbefällen durch den Standesbeamten, in dessen Zuständigkeitsbereich der Tod eingetreten ist.

Die Beurkundung erfolgt aufgrund der Sterbefallanzeige. Hierfür kann von dem Anzeigepflichtigen ein Bestatter beauftragt werden, der sich um die Formalitäten kümmert. Die Anzeige hat spätestens an dem auf den Todestag folgenden Werktag zu folgen.
Es ist der Personenstand des Verstorbenen anzugeben und urkundlich nachzuweisen (beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister, Heiratsurkunde, bei ledigen die Geburtsurkunde).
Lebte der Verstorbene bis zum Zeitpunkt seines Todes in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft oder war diese durch den Tod des anderen Lebenspartners bereits aufgelöst, so ist dies ebenfalls nachzuweisen.
Weitere Hinweise gibt die Standesbeamtin.

Unterlagen

  • Personalausweis/Reisepass
  • Totenschein

Gebühren

10,00 € je ausgestellter 1. Sterbeurkunde
5,00 € jede weitere Sterbeurkunde

Ansprechpartner sind:

Standesbeamtin, Frau Graneß, Tel. 033 205/598-47, Fax: 033 205/598-50    
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!                                 
Standesbeamtin, Frau Tonn, Tel. 033 205/598-57, Fax: 033 205/598-50      
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!                              
Standesbeamtin, Frau Wohlfeil-Becker, Tel. 033 205/598-32, Fax: 033 205/598-50 
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!