Gemeinde Michendorf

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start

Krippe Wilhelmshorst

E-Mail Drucken PDF

Kontakt

Krippe Wilhelmshorst
Eichenweg 7
14552 Michendorf
Leiterin: Barbara Kuchenbuch
Telefon: 033205 / 25 40 60
Öffnungszeiten: montags bis freitags 06.00 bis 17.00 Uhr

Hier finden Sie das aktuelle Protokoll des Kita-Ausschusses vom 11.05.2015.

 

Schließzeiten für das Jahr 2017

Die Krippe Wilhelmshorst bleibt im Kalenderjahr 2017 zu folgenden Zeiten geschlossen:

    • am Donnerstag, den 09.02.2017 (Fortbildung Team)
    • am Freitag, den 10.02.2017 (Fortbildung Team)
    • am Freitag, den 26.05.2017
    • von Montag, den 07.08.2017 bis Freitag, den 18.08.2017 (Sommerschließzeit)
    • zum Jahreswechsel 2017 vom 27.12.2017 bis 29.12.2017
    • 1 Tag Personalversammlung Gemeinde Michendorf
    • 1 weiterer Fortbildungstag

 

Sollten Sie an diesen Tagen eine Betreuung für Ihre Kinder benötigen, wenden Sie sich bitte an den Kita-Service der Gemeinde Michendorf (Telefon: 033205 59857, 033205 59856, 033205 59841).

Unsere Leitlinie

Wesentlich ist, dass das Kind möglichst viele Dinge selbst entdeckt.

Wenn wir ihm bei der Lösung aller Aufgaben behilflich sind, berauben wir es gerade dessen, was für seine geistige Entwicklung das wichtigste ist.

Ein Kind, das durch selbstständige Experimente etwas erreicht, erwirbt ein ganz anderes Wissen, als eines, dem die Lösung fertig geboten wird.

Emmi Pikler

Beschreibung

Unsere Einrichtung ist als U3 Einrichtung ebenerdig und barrierefrei erbaut und wurde am 01.03.2014 eröffnet. Die Kita bietet Platz für 36 Kinder im Alter von 2 Monaten bis zum dritten Lebensjahr. Um den Übergang in den Kindergarten optimal zu gestalten, arbeiten wir eng mit den Kitas der Gemeinde Michendorf im Besonderen mit der Kita „ Armeisenhügel“ zusammen. Die Kinder werden von ihren Bezugserzieherinnen in zwei Einheiten - gelb und grün - im Alltag begleitet. Es besteht jederzeit die Möglichkeit, in dem jeweils anderen Bereich zu spielen oder an Angebote in anderen Räumen teilzunehmen. Damit gewährleisten wir, dass die Kinder ihren individuellen Neigungen und Interessen nachgehen können.

Das Profil unserer Krippe

Wir arbeiten nach dem bewegungsorientierten Ansatz im Krippenbereich.

Warum fördern wir Wahrnehmung und Bewegung vorrangig?

Der Schweitzer Psychologe Jean Piaget nannte diesen ersten Abschnitt der kindlichen Entwicklung die „ Sensomotorische Phase“, da alle Erfahrungen, die ein Kind von der Geburt bis ca. zum 20. Monat macht, über die Sinne ( Wahrnehmung) und die Motorik ( Bewegung ) verlaufen.

Die Entfaltung der kindlichen Persönlichkeit (emotionale, kognitive und soziale Entwicklung sowie der Sprachentwicklung) vollzieht sich überwiegend über Bewegungs- und Wahrnehmungsprozesse, die wir in unserer Einrichtung vorrangig unterstützen. Betrachtet man die wichtigsten Entwicklungsaufgaben in den ersten drei Lebensjahren eines Kindes, wird deren Verknüpfung miteinander deutlich:

  • Beziehungen aufbauen, die das Überleben sichern - Mutter, Vater, andere Bezugspersonen
  • im Übergang zur Kita Beziehungen zu bislang fremden Erwachsenen eingehen
  • einen Schlaf- Wach- Rhythmus entwickeln
  • selbstständig Nahrung aufnehmen
  • sich fortbewegen und laufen lernen
  • mit anderen kommunizieren, sich mitteilen können - sprechen lernen
  • den eigenen Körper kennen- und beherrschen lernen (z.B. Kontrolle der Körperausscheidungen)

Für diese Entwicklungsaufgaben benötigen die Kinder motorische Fähigkeiten, die einen sicheren Umgang mit dem Körper sowie eine willentliche Steuerung dessen voraussetzen. Beispielsweise ist der Spracherwerb eingebettet in die Gesamtmotorik des Kindes und erfolgt auf der Grundlage des Gehen- und Greifenlernens und wird über motorische Fähigkeiten ( z. B. Mund- und Lippenbewegungen, Atemtechnik, Muskeltätigkeit des Kehlkopfes) ermöglicht. Hierbei spielt die Finger- und Feinmotorik eine entscheidende Rolle.

Wir wollen mit dem Bewegungsorientierten Ansatz drei Grundbereiche stärken:

  • Die psychische Gesundheit durch Selbstvertrauen und Stärkung der psychischen Stabilität
  • Die körperliche Gesundheit durch Stärkung der Abwehrkräfte, gesunde Ernährung und ausreichender Bewegung
  • Die soziale Gesundheit durch Bindungsfähigkeit, Anerkennung und Gemeinschaft

Die Kinder haben die Möglichkeit drinnen und draußen eigene Bewegungserfahrungen zu machen. Entspannungsübungen und Erholungsphasen sowie die tägliche Betätigung an frischer Luft gehören ebenfalls zu unserem Konzept.

Räume und Außengelände

Die Kita unterteilt sich in zwei Einheiten - dem gelben und grünen Bereich- mit je einem größeren Haupt- und einem kleineren Nebenraum.

Das Herzstück unserer bewegungsfreundlichen Kita ist der Bewegungsraum mit Möglichkeiten, Raum und Material eigenständig zu erkunden. In diesem Raum befindet sich ein für Kleinkinder entwickeltes Podest mit einer Schräge und einer Treppe, um Herausforderungen im bewegten Alltag der Kinder zu schaffen und einen Blick von oben auf den Raum zu ermöglichen. Eine Kuschel- sowie eine Leseecke, eine Puppenküche und ein Bereich zum Verkleiden mit Spiegeln stehen den Kindern zum entdecken und erforschen bereit. Im Speiseraum, in dem die Kinder ihre Mahlzeiten in kleineren Gruppen einnehmen, können sie kreativ tätig sein. Um die Sinne der Kinder anzuregen, können in einer Entdeckerecke immer neue Schätze ertastet oder beschnuppert werden.

Für Baumeister und Konstrukteure besteht die Möglichkeit, eigene Ideen in Bauwerke umzusetzen.

Auf dem Außengelände können die Kinder mit Naturmaterialien eigenständig tätig sein. Dort befindet sich eine große Sandkiste mit Holzumrandung sowie Steine und Holz. Der verschiedene Untergrund aus Sand, Rasen oder Pflaster fordert die Kinder beim Krabbeln oder Laufen heraus. Auf dem Gelände befinden sich zudem eine Schaukel, ein Spielhaus und eine kleine Rutsche.

Wir hoffen, wir haben Sie neugierig gemacht: Sie sind herzlich eingeladen, uns anzurufen und einen Termin zu vereinbaren sowie an dem Treff der Krabbelgruppe teilzunehmen.

bild_1
bild_1
bild_2
bild_3
 

Ausbau der A10

Informationen zum achtstreifigen Ausbau der A 10/Berliner Ring zwischen AD Potsdam und AD Nuthetal, zur Verkehrsführung und aktuellen Einschränkungen finden Sie auf der Projektseite der DEGES.

Logo Tatsinformationssystem
 

wegweiser


Schlagzeilen

Sehr geehrte Michendorferinnen und Michendorf,

am 16.05.2017 fand die gemeinsame Informationsveranstaltung der Bürgerinitiative Depo-Nie und der Gemeinde Michendorf statt. Die Präsentation vom 16.05.2017 finden Sie hier:

Sie haben noch bis zum 12. Juni 2017 die Möglichkeit die Unterlagen zum Planfeststellungsverfahren in der Gemeindeverwaltung im Haus II (Poststraße 1) einzusehen. Einwendungen müssen bis inkl. den 26.06.2017 bei dem Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe oder der Gemeinde eingegangen sein. Insoweit wird auf die Öffentliche Bekanntmachung verwiesenÖffentliche Bekanntmachung (PDF)

Präsentation aus der Informationsveranstaltung (PDF)