Anlässlich des heutigen Tags des Baumes hat Bürgermeister Reinhard Mirbach traditionell den Baum des Jahres in der Parkstraße in Michendorf gepflanzt. 

Bereits seit 2013 pflanzt Bürgermeister Reinhard Mirbach jedes Jahr den Baum des Jahres im Gemeindegebiet. So wächst seit 2013 ein Apfelbaum an der Gemeindeverwaltung, seit 2014 eine Traubeneiche in der Kita Wildenbruch, seit 2015 ein Feldahorn in der Grundschule Wildenbruch, seit 2016 eine Winterlinde und seit letzten Jahres eine Fichte an  der Gemeindeverwaltung.

Pünktlich zur Pflanzsaison setzen wir die Esskastanie ein. Wir wollen auch dieses Jahr ein grünes Zeichen setzen und unsere Grundstücksbesitzer ermuntern, selbst aktiv zu sein und sich durch Neuanpflanzungen ein grünes Idyll zu schaffen. Wir h

aben uns nach dem Sturm im letzten Herbst für weitere 48 Baumpflanzungen im Gemeindegebiet in diesem Jahr entschieden.“ informiert Mirbach.

Der Laubbaum „Esskastanie/ Edelkastanie“ gehört zur Familie der Buchengewächse und kann bis zu 30 m hoch werden. Die Nüsse in der stacheligen Fruchtschale sind essbar. Meistens sind zwei Kastanien in einer Fruchthülle. Alle jungen Michendorferinnen und Michendorfer lieben Kastanien zur Herbstzeit. Egal ob zum Verzehr oder zum Basteln.

Insgesamt werden ca. 15.000 Bäume durch die Gemeinde Michendorf auf kommunalen Flächen gepflegt. Seit 2014 sind 399 Bäume durch die Gemeindeverwaltung Michendorf gepflanzt worden.

Bürgermeister Reinhard Mirbach verspricht: „auch in den nächsten Jahren sollen ausreichend Haushaltsmittel für die Begrünung unseres Gemeindegebietes bereitgestellt werden.“ In allen Ortsteilen gibt es potentielle Pflanzstandorte für neue Bäume.
Standorte an denen es im Erdbereich Leitungsbestand gibt und unbefestigte Straßen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit in den nächsten Jahren befestigt werden könnten, müssen vorerst leider unberücksichtigt bleiben. Erfahrungsgemäß kommt es im Zuge von Erdarbeiten zu teilweise erheblichen Wurzelschäden, welche die Lebensdauer der Bäume stark verkürzen würde.

Statistik zu den kommunalen Baumpflanzungen:

Baumpflanzungen Frühjahr 2018: 49 Bäume

Birkenallee: 27 Birken; Lindenallee: 15 Linden; Birkenwäldchen (am Bhf. Wilhelmshorst): 6 Birken, Baum des Jahres: Esskastanie

Baumpflanzungen Frühjahr 2017: 40 Bäume

Goetheplatz: 1 Rotbuche, 1 Ginkgo, 1 Ulme; An der Trift: 27 Spitzahorn; Straße am Sportplatz: 1 Rosskastanie; Saarmunder Straße/ Schmerberger Straße: 2 Winterlinden, 3 Spitzahorn; Flottsteller Straße: 3 Ginkgo; Verwaltungsgebäude, Baum des Jahres: 1 Gemeine Fichte

Baumpflanzungen Herbst 2016: 52 Bäume

Künstlerviertel: 8 Säulenhainbuchen, 12 Weißdorne, 16 Säulen-Feldahorne, 16 Feldahorne

Baumpflanzungen Frühjahr 2016: 55 Bäume

Dianastraße: 12 Spitzahorne; Kastanienallee: 4 Rosskastanien; Rosenweg: 3 Spitzahorne; Irisgrund: 8 Rosskastanien; An den Bergen: 4 Rosskastanien; Pappelplatz: 3 Rosskastanien; Beelitzer Straße: 1 Stieleiche; An der Trift: 12 Stieleichen; Potsdamer Straße: 7 Stieleichen; Kita Wildenbruch, Baum des Jahres: 1 Winterlinde

Baumpflanzungen Herbst 2015: 34 Bäume

Straße am Sportplatz: 14 Rosskastanien; Eichenallee: 13 Stieleichen; Kunersdorfer Straße: 1 Winterlinde; Dorfstraße Wildenbruch: 6 Winterlinden

Baumpflanzungen Frühjahr 2015:  138 Bäume

Rosenweg: 33 Spitzahorne; Fliederhang: 8 Roteichen; Verkehrsinsel Teltower Straße: 2 Winterlinden; Neu Langerwisch: 4 Winterlinden; Stückener Dorfstraße: 30 Weißdorne; Bergholzer Straße: 30 Apfelbäume, 30 Kirschbäume; Schule Wildenbruch, Baum des Jahres: 1 Feldahorn

Baumpflanzungen Herbst 2014: 31 Bäume

Potsdamer Straße: 2 Stieleichen; Bahnstraße: 8 Winterlinden; Michendorfer Heideweg: 3 Winterlinden; Dr.-Albert-Schweitzer-Str.: 4 Bergahorne; Ebereschenweg: 10 Ebereschen; Föhrenhang: 1 Spitzahorn; Fresdorf, an Luckenwalder Straße: 1 Winterlinde; Am Berg : 1 Schnurbaum; Kita Wildenbruch, Baum des Jahres: 1 Traubeneiche