Drucken

Für die Beurkundung eines Sterbefalls und die Ausstellung einer Sterbeurkunde ist in der Regel das Standesamt des Bezirkes zuständig, in dem der Sterbefall eingetreten ist. Der Wohnsitz oder übliche Aufenthaltsorte des Verstorbenen spielen dabei keine Rolle. Abhängig vom Ort, an dem der Todesfall eintritt, gelten unter Umständen bestimmte Sonderregelungen für die Zuständigkeit eines Standesamtes. Diese werden im konkreten Fall von Seiten des Standesamtes geprüft.

Nach dem Personenstandsgesetz muss der Tod eines Menschen spätestens am dritten Werktag nach Eintritt des Todes beim zuständigen Standesamt gemeldet werden. Werktage gelten als Arbeitstage – d. h., dass Samstage und Sonntage ausgenommen sind. Tritt beispielsweise Freitag der Tod ein, muss der Todesfall spätestens am Mittwoch der darauffolgenden Woche angezeigt werden. Zur mündlichen Anzeige sind nach § 29 Abs. 1 PStG folgende Personen verpflichtet:

1. jede Person, die mit dem Verstorbenen in einer häuslichen Gemeinschaft gelebt hat;
2. die Person, in deren Wohnung sich der Sterbefall ereignet hat;
3. jede andere Person, die bei Todeseintritt anwesend war oder Kenntnis vom Sterbefall hat.

Die Beurkundung erfolgt aufgrund einer Sterbefallanzeige. Hierfür kann vom Anzeigepflichtigen ein Bestatter beauftragt werden, der sich dann um alle weiteren Formalitäten kümmert.

Zur Beurkundung sind nachfolgende Original-Dokumente vorzulegen:

  • Sterbefallanzeige mit etwaiger Vollmacht des Anzeigepflichtigen
  • Totenschein
  • ggf. Beerdigungsschein von Seiten der Staatsanwaltschaft
  • Geburtsurkunde des Verstorbenen
  • Personalausweis (und Pass) des Verstorbenen
  • ggf. Eheurkunde oder Lebenspartnerschaftsurkunde
  • ggf. Sterbeurkunde des Ehepartners
  • ggf. Geburtsurkunde des Ehepartners
  • ggf. Vollmacht über Betreuer, Vormund und dgl.

Die obige Aufzählung ist nicht abschließend. Sofern weitere Unterlagen vorzulegen sind, werden diese vom Bestatter bzw. Standesamt angefordert.  

Gebühren
erste Urkunde 10,00 €
jede weitere Urkunde, die im gleichen Arbeitsgang erstellt wird 5,00 €

Sprechzeiten des Standesamtes
Dienstag        von 9:00 bis 12:00 und 13:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag   von 9:00 bis 12:00 und 13:00 bis 16:00 Uhr
Freitag           von 8:00 bis 12:00 Uhr

Sie erreichen uns wie folgt:
Frau Wohlfeil-Becker          033205/598-32
Frau Graneß                      033205/598-47
Frau Tonn                          033205/598-41
Fax-Nr.                              033205/598-50
E-Mail:                               Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!