Michendorf – Anlässlich des heutigen Tag des Baumes hat Bürgermeister Reinhard Mirbach traditionell den Baum des Jahres in der Parkstraße in Michendorf gepflanzt. 

Seit 1989 wird in Deutschland jedes Jahr der Baum des Jahres gekürt. Bürgermeister Reinhard Mirbach pflanzt bereits seit 2013 jedes Jahr den gekürten Baum ins Gemeindegebiet. So wächst seit 2013 ein Apfelbaum an der Gemeindeverwaltung, seit 2014 eine Traubeneiche in der Kita Wildenbruch, seit 2015 ein Feldahorn in der Grundschule Wildenbruch, seit 2016 eine Winterlinde, seit 2017 eine Fichte an der Gemeindeverwaltung und seit 2018 die Esskastanie in der Parkstraße.

Wir wollen auch dieses Jahr wieder ein grünes Zeichen setzen und unsere Grundstücksbesitzer ermuntern, selbst aktiv zu sein und sich durch Neuanpflanzungen ein grünes Idyll zu schaffen. Dieses Jahr erweitern wir den Baumbestand in der Parkstraße mit der Flatter-Ulme. Sie wurde der Gemeinde Michendorf durch ein Unternehmen gespendet*. Im Herbst werden wir voraussichtlich 40 bis 60 weitere Bäume anpflanzen. In allen Ortsteilen gibt es potentielle Pflanzstandorte für neue Bäume.“ informiert Mirbach.

Die „Flatter-Ulme“ ist ein hochwachsender Baum, der feuchte Standorte bevorzugt. Seinen Namen hat der Baum von seinen an langen Stängeln hängenden Blüten und Früchten, die ab Frühling im Wind “flattern”.

Im letzten Jahr wurde der Aufruf „Helfen Sie Ihrem Straßenbaum durch den Sommer“ gestartet. Auch in diesem Jahr hatten wir bereits die Waldbrandgefahrenstufe 5. Der Boden ist trocken. „Daher möchten wir auch dieses Jahr die Einwohner und Einwohnerinnen zum Gießen der Straßenbäume aufrufen und ermuntern. Leider ist es bei anhaltender Trockenheit aufgrund der begrenzten personellen Ressourcen nicht möglich jedem Baum die Wässerung zukommen zu lassen, die er bei der aktuellen Wetterlage benötigt. Wir bitten Sie daher: Helfen Sie Ihrem Straßenbaum durch den Sommer und geben ihm etwas zu trinken. Ob beim abendlichen Gießen des Gartens mit dem Schlauch oder ein kleiner Schluck aus der Gießkanne. Jede Unterstützung hilft.“ appelliert Abteilungsleiter für Bauen und Öffentliche Ordnung Christopher M. Gerhardt und dankt allen Einwohnern für Ihren Einsatz und Ihre Unterstützung beim Erhalt unserer Straßenbäume.

 

Seit 2014 sind 399 Bäume durch die Gemeindeverwaltung Michendorf gepflanzt worden:

Statistik zu den kommunalen Baumpflanzungen:

Baumpflanzungen 2018: 49 Bäume

Birkenallee: 27 Birken; Lindenallee: 15 Linden; Birkenwäldchen (am Bhf. Wilhelmshorst): 6 Birken, Baum des Jahres: Esskastanie

Baumpflanzungen Frühjahr 2017: 40 Bäume

Goetheplatz: 1 Rotbuche, 1 Ginkgo, 1 Ulme; An der Trift: 27 Spitzahorn; Straße am Sportplatz: 1 Rosskastanie; Saarmunder Straße/ Schmerberger Straße: 2 Winterlinden, 3 Spitzahorn; Flottsteller Straße: 3 Ginkgo; Verwaltungsgebäude, Baum des Jahres: 1 Gemeine Fichte

Baumpflanzungen Herbst 2016: 52 Bäume

Künstlerviertel: 8 Säulenhainbuchen, 12 Weißdorne, 16 Säulen-Feldahorne, 16 Feldahorne

Baumpflanzungen Frühjahr 2016: 55 Bäume

Dianastraße: 12 Spitzahorne; Kastanienallee: 4 Rosskastanien; Rosenweg: 3 Spitzahorne; Irisgrund: 8 Rosskastanien; An den Bergen: 4 Rosskastanien; Pappelplatz: 3 Rosskastanien; Beelitzer Straße: 1 Stieleiche; An der Trift: 12 Stieleichen; Potsdamer Straße: 7 Stieleichen; Kita Wildenbruch, Baum des Jahres: 1 Winterlinde

Baumpflanzungen Herbst 2015: 34 Bäume

Straße am Sportplatz: 14 Rosskastanien; Eichenallee: 13 Stieleichen; Kunersdorfer Straße: 1 Winterlinde; Dorfstraße Wildenbruch: 6 Winterlinden

Baumpflanzungen Frühjahr 2015:  138 Bäume

Rosenweg: 33 Spitzahorne; Fliederhang: 8 Roteichen; Verkehrsinsel Teltower Straße: 2 Winterlinden; Neu Langerwisch: 4 Winterlinden; Stückener Dorfstraße: 30 Weißdorne; Bergholzer Straße: 30 Apfelbäume, 30 Kirschbäume; Schule Wildenbruch, Baum des Jahres: 1 Feldahorn

Baumpflanzungen Herbst 2014: 31 Bäume

Potsdamer Straße: 2 Stieleichen; Bahnstraße: 8 Winterlinden; Michendorfer Heideweg: 3 Winterlinden; Dr.-Albert-Schweitzer-Str.: 4 Bergahorne; Ebereschenweg: 10 Ebereschen; Föhrenhang: 1 Spitzahorn; Fresdorf, an Luckenwalder Straße: 1 Winterlinde; Am Berg : 1 Schnurbaum; Kita Wildenbruch, Baum des Jahres: 1 Traubeneiche

Bildunterschrift: (von links) Bürgermeister Reinhard Mirbach und Klimaschutzbeauftragter Christoph Schüler pflanzen die „Flatter-Ulme“ an.

*Danke an das Unternehmen „Baumservice Schwielowsee“ für die Spende der „Flatter-Ulme“