Pressemitteilung 19/2019

Sehr geehrte Gemeindevertreterinnen, sehr geehrte Gemeindevertreter,

vielleicht wegen der arbeitsintensiven Sitzung, vielleicht wegen der Vielzahl von Entscheidungen und der fortgeschrittenen Zeit, ist gestern bei der Gemeindevertretersitzung von meiner Seite die angemessene Verabschiedung zu kurz gekommen. Auch wenn es zu verschiedenen Themen unterschiedliche Standpunkte gibt, ist in dieser Legislaturperiode viel geschafft worden. Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihre Zeit, Ihre Mitarbeit, Ihre Ideen und Beiträge und Ihr ehrenamtliches Engagement. Besonders verabschieden will ich die Mitglieder der Gemeindevertretung, die nicht für die neue Wahlperiode kandidieren werden:

Frau Günther, die sich mit viel Enthusiasmus und Herzblut durch Ihre Projekten für die Gemeinde eingesetzt hat,

Herr Bellin, der sich seit Jahrzehnten für Wildenbruch engagiert, aber nie den Blick auf die Gesamtgemeinde vernachlässigt,

Herr Mühlbach, der bei allen Themen immer den generationsübergreifenden Ansatz im Auge hat,

Herr Worm, der sich nicht als Lautsprecher, sondern eher im Hintergrund engagiert hat.

Auch Herr Häsel, der als Ortsvorsteher kontinuierlich in die Aufgabe hineingewachsen ist und Fresdorf gut vertreten hat.

Mein Dank gilt auch Frau Zander, die eine sehr heterogene Gemeindevertretung nahezu ununterbrochen „im Griff“ hatte.

Und Herrn Noack, der mehr als ein Jahrzehnt in seiner Funktion als Gemeindewehrführer sechs sehr unterschiedliche Ortwehren geleitet hat.

Ich danke Ihnen und wünsche alles Gute!

Reinhard Mirbach

Bürgermeister