Drucken

letzte Aktualisierung: 30.03.2020, 12:40 Uhr (Webinare ILB für Soforthilfe Corona Brandenburg, Gutscheine zur Verfügung stellen):

Liebe Unternehmensvertreter und Unternehmensvertreterinnen,


Webinar Soforthilfe Corona Brandenburg

Aufgrund der großen Nachfrage stellt die ILB weitere Webinare zum Thema Soforthilfe Corona in Brandenburg zur Verfügung.

30. März 2020, 15:15 bis 16:15 Uhr

31. März 2020, 10:15 bis 11:15 Uhr

2. April 2020, 10:15 bis 11:15 Uhr

Anmelden können Sie sich unter dem folgenden Link:

https://www.ilb.de/de/service/termine/messen/webinar-soforthilfe-corona-brandenburg.jsp

Für die Teilnahme benötigen Sie:

– einen internetfähigen Rechner mit Lautsprechern bzw. ein Headset

– eine aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome oder Safari

– optional ein Mikrofon und Kamera.

Die Teilnahme ist kostenfrei.


Ab sofort gibt es die Möglichkeit Ihren Betrieb oder Ihr Unternehmen bei www.brandenburghelfen.de zu registrieren. Dort können Sie ganz einfach Gutscheine für Ihre Kunden und Gäste anbieten, damit Lieblingsorte bleiben!

Von der Coronakrise betroffene Unternehmer/innen und Firmen können sich unter: https://www.brandenburghelfen.de/mein-unternehmen-registrieren/ anmelden. Dazu müssen Sie das Formular ausfüllen und absenden. Nach wenigen Werktagen sind Sie dann auf der Plattform sichtbar und können Ihre Gutscheine oder Spendenoptionen anbieten – Ganz gleich, ob beispielsweise als Gastronomiebetrieb, Freizeiteinrichtung, Kulturangebot, Anbieter von Übernachtungsmöglichkeiten, Lebensmitteln, Einzelhändler (Non Food) oder mit einer weiteren Dienstleistung.

Die Initiative generiert damit keine Einnahmen. Das Geld wird direkt an den Lieblingsort zu 100 % weitergegeben. Zusätzlich zum Gutscheinwert wird ein kleiner Betrag für Bank- und Transaktionsgebühren erhoben, der an den Zahlungsdienstleister weitergegeben wird (z. B. PayPal). Genauere Informationen finden Sie auf der Webseite. Wenn wir Ihnen helfen können, schreiben Sie uns bitte eine Mail, die wir ab Montag beantworten werden.


Seit 25. März 2020 können bei der ILB die Anträge für die Corona-Soforthilfemaßnahmen gestellt werden. Sie finden alle Antragsunterlagen auf unserer Webseite: http://www.wirtschaft.pm/wirtschaftsforumpm/informationen-corona-und-unternehmen/sofortmassnahmen-fuer-die-wirtschaft/corona-soforthilfe-der-ilb/

Bitte beachten Sie: Für Beratungen zum Förderprogramm steht Ihnen die ILB zur Verfügung, Sie erreichen das Beratungsteam unter der Telefonnummer : 0331 - 660 2211 [Mo-Fr 9-20 Uhr und Sa 10-14 Uhr] oder unter der E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die ILB hat auf ihrer Webseite zudem Handlungsempfehlungen für Unternehmen und Selbstständige zusammengestellt. Diese finden Sie hier: https://www.ilb.de/de/covid-19-aktuelle-informationen/leitfaden/

Wir haben Ihnen zahlreiche weitere Informationen auf unserer Webseite zusammengefasst: http://www.wirtschaft.pm/wirtschaftsforumpm/informationen-corona-und-unternehmen/

Dort finden Sie Informationen zu Kurzarbeitergeld und Steuerstundungen sowie weiteren Darlehensprogrammen, Sie finden dort wichtige Kontaktdaten und Handbücher sowie Musterschreiben an diverse Institutionen. Gestern haben wir zudem ein Suche-Biete-Portal ins Leben gerufen – Sie können uns gern freie Kapazitäten oder Bedarfe melden und wir veröffentlichen diese auf unserer Seite.

Haben Sie weitere Anregungen, wie wir Sie in dieser schweren Zeit unterstützen können? Dann schreiben Sie mir bitte und wir werden mit der Kreisverwaltung Potsdam-Mittelmark und unseren Netzwerkpartnern nach Lösungen suchen.


Corona-Soforthilfe für Kleinstunternehmen und Soloselbständige

Hier stellen wir Ihnen gerne die aktuellen Informationen zur Soforthilfe zur Verfügung:

Rundschreiben "Corona-Soforthilfe für Kleinstunternehmen und Soloselbständige"

Eckpunkte „Corona-Soforthilfefür Kleinstunternehmen und Soloselbständige“

Bundesregelung Kleinbeihilfen 2020


Abhol- und/oder Lieferservice

Durch die Regelungen der Verordnung (SARS-CoV-2-EindV) traten ab 23. März 2020, 00:00 Uhr neue Regelungen zur Eindämmung des Coronavirus in Kraft. Viele Gewerbebereiche mussten schließen. Gastronomische Lieferdienste bleiben gestattet. Imbisse, Gaststätten oder reisendes Gewerbe, die zubereitete Speisen bzw. Getränke ausschließlich zur Mitnahme abgeben und keine Abstell- oder Sitzgelegenheiten bereitstellen, sind erlaubt.

Die Bestellung hat telefonisch, elektronisch oder über Sprechanlagen (insbesondere ‚drive-in‘) zu erfolgen. Die Dienstleistungen müssen unter strikter Beachtung der erforderlichen Hygienestandards, der Vermeidung von Warteschlangen (im Wartebereich nicht mehr als 10 Personen) und der Einhaltung eines Mindestabstands von 1,50 Metern zwischen den Personen zu erfolgen.

In unserer Gemeinde bieten viele gastronomische Einrichtungen einen Abhol- und/oder Lieferservice an. Gern möchten wir unsere Gewerbetreibenden unterstützen und bieten daher auf unserer Homepage eine Plattformmöglichkeit für alle Angebote in unserer Gemeinde an.

Wer liefert was und wo? Wo kann abgeholt werden?

Liebe Anbieter von gastronomischen Abhol- und/oder Lieferservice,

bitte meldet uns zur Veröffentlichung folgende Informationen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

1. Was wird angeboten? (Speisen und Getränke, Flyer (PDF), Karten (PDF), Link Homepage ö.ä.)

2. Wo? (Anschrift)

3. Wann? (Öffnungszeiten)

4. Erreichbarkeit zum Bestellen (telefonisch oder elektronisch oder über Sprechanlagen)

Gleiches Angebot gilt auch für Lieferdienste anderer gewerblicher Anbieter in der Gemeinde Michendorf. 

Wir veröffentlichen Ihr Angebot kostenfrei auf unserer Homepage!

Dieser Aufruf kann gerne geteilt werden.

 


Wichtige Informationen zur Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 im Land Brandenburg vom 22. März 2020

Sehr geehrte Gewerbetreibende,

am 22. März 2020 hat die Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz die folgenden Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus verordnet.

Die Verordnung (SARS-CoV-2-EindV) tritt am 23. März 2020, 00:00 Uhr in Kraft. Sie tritt mit Ablauf des 19. April 2020, 24:00 Uhr außer Kraft. Hiervon ausgenommen sind die Regelungen zum Aufenthalt im öffentlichen Raum; hier ist eine Geltungsdauer bis einschließlich 5. April 2020 festgelegt.

Mit Inkrafttreten dieser Verordnung tritt die SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung vom 17. März 2020 außer Kraft.

Dieser Verordnung ist unbedingt Folge zu leisten.

Mit sofortiger Wirkung gelten diese Regelungen:

 

  • Verkaufsstellen des Einzelhandels sind für den Publikumsverkehr zu schließen

(§ 2 Abs. 1 S. 1 SARS-CoV-2-EindV).

  • Einrichtungen, die körpernahe Dienstleistungen anbieten (z.B. Friseur, Kosmetik, Nagel- und Fußpflege, Tattoo-Studios) und bei denen ein Mindestabstand von 1,50 Metern zwischen Leistungserbringer und Empfänger nicht eingehalten werden können, sind zu schließen (§ 2 Abs. 1 SARS-CoV-2-EindV).
  • Die Schließung gilt nicht für:
  • Einzelhandel für Lebensmittel
  • Abhol- und Lieferdienste
  • Getränkemärkte
  • Apotheken und Sanitätshäuser
  • Drogerien
  • Tankstellen
  • Banken und Sparkassen
  • Poststellen
  • Reinigung und Waschsalons
  • Zeitungsverkauf
  • Bau-, Garten und Tierbedarfshandel
  • Großhandel
  • Dienstleiter im Gesundheitsbereich und sonstige helfende Berufe (wie Arztpraxen und Krankenhäuser)
  • Andere Dienstleister
  • Handwerker und handwerksähnliche Gewerbe.

Maßgeblich ist das Gewerbe, welches beim Gewerbeamt gemeldet bzw. angezeigt wurde.

  • Gaststätten sind für den Publikumsverkehr zu schließen. Diese Regelung gilt nicht für Rastanlagen und Autohöfe an Bundesautobahnen sowie für Gaststätten, die zubereitete Speisen bzw. Getränke ausschließlich zur Mitnahme abgeben und keine Abstell- oder Sitzgelegenheiten bereitstellen (§ 6 Abs. 1 SARS-CoV-2-EindV).

Gastronomische Lieferdienste sind gestattet. Die Bestellung hat telefonisch oder elektronisch oder über Sprechanlagen (insbesondere ‚drive-in‘) zu erfolgen (§ 6 Abs. 3 SARS-CoV-2-EindV).

  • Bars, Clubs, Diskotheken, Schankwirtschafen, Kneipen und ähnliche Einrichtungen sind zu schließen (§ 6 Abs. 4 SARS-CoV-2-EindV).

Soweit nach der Verordnung Einrichtungen geöffnet und Dienstleistungen erbracht werden können, ist folgendes zwingend zu beachten:

  • strikte Beachtung der erforderlichen Hygienestandards
  • Steuerung des Zutritts
  • Vermeidung von Warteschlangen
  • im Wartebereich nicht mehr als 10 Personen
  • Mindestabstand von 1,50 Metern zwischen den Personen

Bitte richten Sie sich auf die verordneten Einschränkungen ein und befolgen Sie die Bestimmungen der Verordnung. Das Ordnungsamt der Gemeindeverwaltung muss Kontrollen durchführen und die Umsetzung der getroffenen Maßnahmen durchsetzen. Gern stehen wir Ihnen auch beratend zur Verfügung. (Tel. 0151-241 96 236)

Wir bitten um Verständnis für die erforderlichen Einschränkungen zum Allgemeinwohl.

Ihre Gesundheit liegt auch uns am Herzen!

Claudia Nowka
Bürgermeisterin


Allgemeine Informationen

Corona-Folgen: Land legt Soforthilfeprogramm für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler auf. 

Zuschüsse zwischen 5.000 und 60.000 Euro möglich – Anträge über die ILB gestellt werden https://mwae.brandenburg.de/sixcms/detail.php?id=947793


Wirtschaftsförderung Potsdam:
https://www.gruenden-in-potsdam.de/corona-unterstuetzung-fuer-unternehmen  

Förderungen der ILB: ab 25.03.20 HIER das Soforthilfe-Programm beantragbar!
https://www.ilb.de/de/covid-19-aktuelle-informationen/aktuelle-unterstuetzungsangebote/ 

Die Übersicht der BMWi (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie): 
https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie (MWAE) des Landes Brandenburg: 
https://mwae.brandenburg.de/de/bb1.c.661351.de 

KfW Förderprogramme: 
https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html 

Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Potsdam-Mittelmark hat seit Montag alle wichtigen Informationen für Unternehmen zum Thema Coronavirus SARS-CoV-2 zusammengefasst.
Auf der Webseite der TGZ PM GmbH: http://www.wirtschaft.pm/wirtschaftsforumpm/informationen-corona-und-unternehmen/  finden Sie wichtige Unterlagen, Telefonnummer und Links.

Dort erhalten Sie Informationen des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Energie (MWAE) des Landes Brandenburg, des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWI), der Bundesagentur für Arbeit und weiterer Institutionen kompakt auf einen Blick. Die verschiedenen Institutionen informieren zu den Themen Kurzarbeitergeld, Fördermöglichkeiten und geben Hinweise zum Umgang mit Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen.
Zudem verweist die Seite auf die Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen im Regionalcenter der Wirtschaftsförderung Brandenburg, die Unternehmen in akuten betriebswirtschaftlichen Schwierigkeiten zur Verfügung stehen.


Wichtige Informationen zur aktuellen Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 im Land Brandenburg

Die Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz hat eine Allgemeinverfügung zur Beschäftigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern an Sonn- und Feiertagen sowie zur Verlängerung der täglichen Arbeitszeiten aus Anlass der Ausbeitung des Coronavirus erlassen. Die Inhalte finden Sie hier - Allgemeinverfügung vom 17. März 2020.

Aufgrund der aktuellen Krisensituation sind folgende Maßnahmen für Gewerbetreibende von der Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz sind am 17. März 2020 verordnet worden und treten ab 18.03.2020 bis zum 19.04.2020 in Kraft. Dieser Eindämmungsverordnung - SARS-CoV-2-EindV ist unbedingt Folge zu leisten.

Mit sofortiger Wirkung gelten diese Regelungen:

  • Verkaufsstellen des Einzelhandels sind für den Publikumsverkehr zu schließe
  • andere Dienstleister, Handwerker und handwerksähnliche Gewerbe sind nicht betroffen
  • dies gilt auch nicht für den Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, Zeitungsverkauf, Bau- und Gartenmärkte, Tierbedarfshandel und den Großhandel

→ hier sind jedoch die Hygiene, die Steuerung des Zutritts und die Vermeidung von Warteschlangen nach den Empfehlungen des Roberts-Koch-Instituts zu beachten.

→ die genannten Geschäfte haben die Möglichkeit, zusätzlich an Sonn- und Feiertagen von 12 bis 18 Uhr zu öffnen

-   Gaststätten im Sinne des Brandenburgischen Gaststättengesetzes dürfen nur für den Publikumsverkehr geöffnet werden, wenn die Plätze für Gäste so angeordnet werden, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Tischen gewährleistet ist

-   Gaststätten in diesem Sinne dürfen nur noch von 6 bis 18 Uhr geöffnet sein

-   Bars, Clubs, Diskotheken, Schankwirtschaften, Kneipen und ähnliche Einrichtungen sind für den Publikumsverkehr zu schließen.

Bitte richten Sie sich auf die verordneten Einschränkungen ein und befolgen Sie die Bestimmungen der Verordnung. Das Ordnungsamt der Gemeindeverwaltung muss Kontrollen durchführen und die Umsetzung der getroffenen Maßnahmen durchsetzen. Gern stehen wir Ihnen auch beratend zur Verfügung.

Wir bitten um Verständnis für die erforderlichen Einschränkungen zum Allgemeinwohl. Ihre Gesundheit liegt auch uns am Herzen!

Ihr Ordnungsamt der Gemeinde Michendorf


Gewerbesteuer

Ansprechpartner für die Fragen der Herabsetzung des Gewerbesteuermessbetrages - als Grundlage der Gewerbesteuer - ist das zuständige Finanzamt. Der Grundlagenbescheid ist für die Erhebung der Gewerbesteuer durch die Gemeinde bindend.

Anträge auf zinslose Stundung von Steuerzahlungen können jetzt vereinfacht gestellt werden. Gleiches gilt für Anträge auf Vollstreckungsaufschub und die Herabsetzung von Steuervorauszahlungen. Die Finanzämter bieten dazu online ein neues Antragsformular an. Darüber informierte heute das Finanzministerium in Potsdam. Anträge dieser Art können gestellt werden ausschließlich für Einkommensteuer, Körperschaftsteuer und Umsatzsteuer, nicht für Lohnsteuer, Kapitalertragsteuer oder andere Steuerarten. Der neue Antrag steht auf der Webseite des Ministerium der Finanzen und für Europa https://mdfe.brandenburg.de zum Download bereit.

Hinweis: Die Finanzämter sind wegen der Corona-Pandemie für den allgemeinen Publikumsverkehr bis einschließlich 19. April geschlossen. Sie sind aber zu den gewohnten Zeiten per Telefon, E-Mail, Fax und Brief zu erreichen. Den Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern empfiehlt das Finanzministerium Steuererklärungen elektronisch abzugeben. Nähere Informationen dazu auf https://finanzamt.brandenburg.de

https://mdfe.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.662052.de