Drucken

Seit dem 21. Oktober 2020 kann die Überbrückungshilfe II beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie beantragt werden. Die sogenannte Überbrückungshilfe II knüpft an die Überbrückungshilfe I (Juni bis August 2020) an. Sie unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen sowie Soloselbstständige und Freiberufler, die von den Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung besonders stark betroffen sind, mit nicht-rückzahlbaren Zuschüssen zu den betrieblichen Fixkosten. Über die bundesweit geltende Antragsplattform www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de können Anträge auf Überbrückungshilfe für den Zeitraum von September bis Dezember 2020 gestellt werden. Informationen zum Programm finden Sie auch auf der Internetseite der Investitionsbank des Landes Brandenburg.