Drucken

In allen Medien sind die steigenden Strompreise ein Thema. Perspektivisch kann der Trend anhalten. Deshalb ist es sinnvoll seinen Stromverbrauch im Blick zu haben und seine Schlüsse daraus zu ziehen. Die Gemeinde Michendorf bietet ab sofort einfache Energiekostenmessgeräte zur Leihe an. Beim Klimaschutzmanager können insgesamt drei Messgeräte für bis zu zwei Wochen ausgeliehen werden. Abzuholen sind die Messgeräte in der Poststraße 1 in Michendorf bei Herrn Förster. Die Messgeräte wurden der Gemeinde Michendorf vom Landkreis Potsdam-Mittelmark zur Verfügung gestellt.

Wieviel verbraucht eine Waschmaschine bei einer 30° Wäsche und wieviel bei einer 90° Wäsche? Was verbraucht ein Wasserkocher, um Wasser zu erhitzen? Wie ergibt sich eine Kilowattstunde? Mit einem Messgerät können Sie diese Fragen beantworten.

Aber was kostet der Strom? Dies lässt sich an folgenden Beispielen erklären:

  • Würde eine Stunde am Stück ein 1000 Watt Staubsauger laufen, dann wäre eine Kilowattstunde verbraucht. Wenn die Kilowattstunde etwa 30 Cent kostet, dann muss der Staubsauger etwas über drei Stunden in Betrieb sein, um Kosten von einem Euro zu verursachen.
  • Eine 40 Watt Glühlampe muss 25 Stunden leuchten, um eine Kilowattstunde zu verbrauchen. Sie kostet nach ca. 83 Stunden ein Euro. Im Gegensatz kostet der Strom einer 10 Watt LED-Lampe nach 332 Stunden ein Euro. Die Anschaffung einer LED-Lampe rechnet sich somit schon nach etwa 4 Tagen Dauerbetrieb.

Wie wird der Verbrauch gemessen?

Die Messgeräte werden einfach zwischen Steckdose und zu messendem Gerät gesteckt. In einem beiliegenden Messprotokoll können die Erkenntnisse eingetragen werden und bei der Rückgabe mit dem Klimaschutzmanager ausgewertet werden. Die Ergebnisse können anschließend für eine erweiterte Energieberatung bei der Verbraucherzentrale genutzt werden.

Wofür ist eine Energieberatung sinnvoll?

Eine Energieberatung deckt versteckte oder offensichtlich zu hohe Stromverbräuche und Kosten auf. Sie zeigt wo Verbesserungen im Verhalten oder in der Technik möglich sind. Mögliche Beratungsthemen der Verbraucherzentrale sind:
Energie sparen im Haushalt, Ursachen hoher Strom- und Heizkosten, Einsatz regenerativer Energien, Heizungs- und Regelungstechnik, Wärmedämmung, Fördermittel und Termine für weiterführende Beratungen.