Alle Informationen auf einem Blick (Stand 26.10.2020)

Die Landesregierung hat am 20.10.2020 die fünfte Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2-Umgangsverordnung und am 23.10.2020 die Vierte Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung beschlossen. Die aktuelle Lesefassung der Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg (SARS-CoV-2-Umgangsverordnung) finden Sie hier.

 
Fallzahlen
Die aktuellen Fallzahlen werden nunmehr wieder täglich an Werktagen aktualisiert. Informationen zu den aktuellen Fallzahlen und Abstreichzentren finden Sie auch auf der Homepage des Landkreises Potsdam-Mittelmark.

Lagebild Nr. 188

Zusammenfassung der aktuellen Zahlen für den Landkreis Potsdam-Mittelmark und der Gemeinde Michendorf

(Stand: 26. Oktober 2020, 10:00 Uhr)

Landkreis Potsdam-Mittelmarkdavon in der Gemeinde Michendorf
Neue Fälle18 Personen1 Person
Laborbestätigte Fälle (Methode PCR) ~ 847 Personen50 Personen
Aktuell an Covid-19 Erkrankte ~ 97 Personen3 Personen
Genesene in Zusammenhang mit Sars-CoV-2 ~ 712 Personen44 Personen
Todesfälle in Zusammenhang mit Sars-CoV-243 Personen4 Personen
Personen in Quarantäne285 Personen10 Personen

7-Tage-Inzidenz-Wert (Stand: 26.Oktober 2020, 19:02 Uhr)

Nach Meldung des Dashboardes vom Land Brandenburg liegt der heutige 7-Tage-Inzidenz-Wert (Fälle pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen) bei 33,25.

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark weist darauf hin, dass mit Überschreitung des Wertes von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern mit dem SARS-CoV-2-Virus alle Personen im Landkreis Potsdam-Mittelmark die in der Umgangsverordnung benannten Regeln ab sofort zu befolgen haben. Dies betrifft das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung, die Teilnahme an Versammlungen und Veranstaltungen sowie den Ausschank alkoholischer Getränke in Gaststätten zwischen 23 Uhr und 6 Uhr des Folgetages. Dies gilt ab der Bekanntgabe - am 22.10.2020 - für mindestens 10 Tage.

Seit Ende Juli 2020 führt die Gemeinde Michendorf die energetische und brandschutztechnische Sanierung an der Grund- und Oberschule Wilhelmshorst durch.

Hier finden Sie eine Information zum Sachstand sowie Antworten auf die Fragen, die in der außerordentlichen Beratung der Gemeinde Michendorf als Träger mit dem Schulrat, der Schulleitung sowie Vertretern der Eltern und der Lehrer*innen am 22. Oktober 2020 gestellt wurden.

Download: Information zur Baumaßnahme in der Grund- und Oberschule Wilhelmshorst - energetische und brandschutztechnische Sanierung"

Liebe Michendorferinnen und Michendorfer,

aufgrund der aktuellen Ausbreitung des Coronavirus bitten wir um Ihr Verständnis, dass die Gemeindeverwaltung die regulären Sprechzeiten aussetzt und die öffentliche Begehbarkeit der Verwaltungsgebäude für den Besucherverkehr wieder einschränkt. Dies ist eine Vorsichtsmaßnahme, die die Ausbreitung des Virus eindämmen und der Aufrechterhaltung des Verwaltungsbetriebes dienen soll. Hintergrund für diese Entscheidung ist das Überschreiten des 7-Tage-Inzidenz-Wertes von über 35 auf 100 000 Personen im Landkreis Potsdam-Mittelmark.

Nach vorheriger Kontaktaufnahme, können Bürgerinnen und Bürger zu nachfolgenden Sprechzeiten der Verwaltung Termine vereinbaren:

Dienstag: 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag: 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag: 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr
(Montag und Mittwoch ist geschlossen).

Alle Ansprechpartner/in finden Sie in unserer ausgehangenen Kontaktliste und auf der Homepage der Gemeinde. Termine müssen im Vorfeld telefonisch oder per E-Mail vereinbart werden.

Ihre Gemeinde Michendorf

Liebe Michendorferinnen und Michendorfer,
seit dem 6. Oktober 2020 informieren wir Sie auf unserer Homepage wieder täglich über das Infektionsgeschehen und die COVID-19-Fallzahlen im Landkreis Potsdam-Mittelmark und in unserer Gemeinde. Angesichts der steigenden Infektionszahlen mit COVID-19 – auch in unserem Landkreis – werde ich ab 24. Oktober 2020 den Krisenstab der Gemeinde wieder einberufen und fortlaufend bzw. bei Bedarf in einer Pressemitteilung neueste Informationen aus der Verwaltung der Gemeinde Michendorf und natürlich auch darüber hinaus veröffentlichen.

Wie in unseren bisherigen Informationen soll es nur um Information und tatsächliche Fakten gehen. Und wenn es erfreulicherweise nichts weiter zu berichten gibt, dann gibt es nur die Zahlen.

An dieser Stelle möchte ich betonen, dass wir ausschließlich nur mit den Informationen arbeiten können, die uns vom Landkreis Potsdam-Mittelmark zur Verfügung gestellt werden. In diesem Zusammenhang werden die Bürgermeister*innen und Amtsdirektoren des Landkreises Potsdam-Mittelmark in Kürze wieder zu einer Absprache über das weitere - gemeinsame - Vorgehen zusammenkommen.

(Stand:20.10.2020)

Liebe Michendorferinnen und Michendorfer,

Über 44.000 Kilometer radelten mindestens 363 Teilnehmende aus der Gemeinde Michendorf beim 1. Michendorfer STADTRADELN.

Zum ersten Mal hat die Gemeinde Michendorf vom 21. September 2020 bis zum 11. Oktober 2020 an der internationalen Kampagne STADTRADELN vom Klima-Bündnis teilgenommen! Die Gemeindeverwaltung bedankt sich bei allen teilnehmenden Fahrradfahrern, Schulen und Akteuren, die bei der Umsetzung des Programms rund um das STADRADELN mitgeholfen haben!

Eine weitere wichtige Kampagne zum Thema Radfahren ist der Fahrradklima-Test 2020 des ADFC.

Unter https://fahrradklima-test.adfc.de/ können Sie dort bis zum 30.11.2020 einen Fragebogen zum Fahrradklima in Ihrer Kommune online ausfüllen. Alle 2 Jahre findet dieser Test statt.

Liebe Michendorferinnen und Michendorfer,

aus organisatorischen Gründen muss die geplante Babybegrüßung im November um eine Woche geschoben werden und findet nun am 17. November 2020 um 10:00 Uhr im Gemeindezentrum „Zum Apfelbaum“ (Potsdamer Str. 64, Michendorf) statt. Die Babybegrüßung in der Gemeinde Michendorf, an der frisch gebackene Eltern mit ihren Neugeborenen teilnehmen können, findet hier in Zusammenarbeit mit dem Familienzentrum statt. Die Bürgermeisterin Claudia Nowka begrüßt unsere neuen kleinen Einwohnerinnen und Einwohner und überreicht ein kleines Begrüßungsgeschenk.

Anmeldungen können direkt im Familienzentrum oder in der Gemeindeverwaltung (telefonisch unter 033205 / 598-21, per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) erfolgen.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. ist eine humanitäre Organisation und widmet sich im Auftrag der Bundesregierung der Aufgabe, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen. Der Volksbund betreut Angehörige in Fragen der Kriegsgräberfürsorge und fördert unter anderem die Bildung und Begegnung junger Menschen an den Ruhestätten der Toten. Vom 1. bis zum 30. November 2020 kann zu den Sprechzeiten des Einwohnermeldeamtes der Gemeinde Michendorf eine Spende zur Unterstützung abgegeben werden. Der Verein freut sich über jede Spende!

Aushang vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.

Liebe Michendorferinnen und Michendorfer,

wir möchten Sie darüber informieren, dass es

  1. in der Nacht vom 15.10.2020 zum 16.10.2020 in der Zeit von 23:30 – 04:00 Uhr und
  2. an den Sonntagen, 11.10.2020, 18.10.2020, 25.10.2020 in der Zeit von 07:00 – 20:00 Uhr an der Bahnstrecke/ Bahnhof Wilhelmshorst, Strecke 6118, zu Lärmbelästigungen durch Bauarbeiten kommen wird.

Es werden Arbeiten zum Rück- und Neubau beider Bahnsteige am Bahnhof Wilhelmshorst durchgeführt. Die Bauarbeiten werden durch die DB Netz AG realisiert. In der Zeit vom 16. Oktober 2020 bis einschließlich 21. November 2020 im Zusammenhang mit den Baumaßnahme der DB entfällt der Zughalt in Wilhelmshorst. Für diesen Zeitraum wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Liebe Michendorferinnen und Michendorfer,

Das Oktoberwochenende 24. und 25. Oktober 2020 wird zu einem Kulturevent in Potsdam-Mittelmark und weiteren Landkreisen in Brandenburg. Am 24. Oktober öffnen über 50 Museen ihre Pforten und laden zu einem freien Museumsbesuch am Aktionstag "Feuer und Flamme für unsere Messen" ein. Unter dem Motto: "Vertraut und doch Neu - Museen wieder neu entdecken!" erwarten die Kultureinrichtungen Interessierte, Museumsfreunde und all die, die es vielleicht werden wollen. In den Museen gibt es wieder verschiedene Begleitveranstaltungen oder auch kulinarische Angebote. Auch wenn im "Corona-Jahr" einiges kleiner ausfällt, als wir es kennen, gibt dennoch einiges zu entdecken und zu erleben.

Die Corona-Krise ist noch nicht vorbei und stellt Unternehmen weiterhin vor große Herausforderungen. Nach der Phase der Soforthilfemaßnahmen werden nun weitere Finanzierungskomponenten aufgelegt, die nachhaltig und strukturell wirken sollen. Das neue Corona-Darlehens-Programm „Corona Mezzanine Brandenburg“ unterstützt mittelständische Unternehmen und Startups der gewerblichen Wirtschaft (KMU), die aufgrund der Corona-Krise in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind. Das Finanzierungsvolumen bewegt sich zwischen 100.000 Euro und maximal 750.000 Euro und wird in Form von Nachrangdarlehen bzw. Nachrangdarlehen mit Wandeloption gewährt. Das Gesamtvolumen des Corona-Darlehens-Programms beläuft sich auf 14 Millionen Euro. Finanzierungsanfragen können ab sofort an die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) gerichtet werden.

Mehr Informationen finden Sie unter: https://www.ilb.de/de/wirtschaft/darlehen/corona-mezzanine-brandenburg

Liebe Michendorferinnen und Michendorfer,

für den 1. Michendorfer Bürgerhaushalt sind insgesamt 37 Vorschläge eingereicht worden. Die Gemeindeverwaltung freut sich sehr über die rege Beteiligung und die vielseitigen Vorschläge. Dabei ist besonders der Bedarf nach Spiel- und Freizeitanlagen aufgefallen. Von den insgesamt 37 Vorschlägen können nach Prüfung durch die Gemeindeverwaltung 12 Projekte zur Abstimmung gebracht werden (z.B.: Bänke am Seddiner See, Bau eines Storchenhorstes, Trimm-Dich-Pfad). Leider gab es auch 16 Vorschläge, die nicht den Kriterien der Satzung zum Bürgerhaushalt der Gemeinde entsprachen, jedoch sollen einige Ideen Einzug in zukünftige Projekte finden oder Anregungen für Umsetzungen an anderer Stelle geben. Erfreulicherweise konnte die Gemeindeverwaltung auch feststellen, dass sich neun von den insgesamt 37 Anliegen bereits in der Planung bzw. Umsetzung befinden. Allen Vorschlagseinreichern wurde bereits eine Rückmeldung zu ihren eingereichten Vorschlägen zugesandt.

Liebe Michendorferinnen und Michendorfer,

aufgrund der steigenden Fallzahlen von Covid-19-Erkrankte im Landkreis Potsdam-Mittelmark wird die Gemeinde Michendorf wieder täglich die Fallzahlen an Werktagen aktualisieren. In den vergangenen Wochen wurden die Lageberichte wöchentlich aktualisiert. (https://michendorf.de/verwaltung/neuigkeiten/1245-umgangsverordnung-nur-noch-wenige-einschraenkungen-abstands-und-hygieneregeln-gelten-weiter)

Bitte halten Sie sich an die aktuellen Corona-Regelungen und achten Sie auf sich und Ihre Mitmenschen.

In der Sitzung der Gemeindevertretung am 03.06.2020 wurde für die Gemeinde Michendorf und ihre Ortsteile eine Neureglung der Laubentsorgung für die öffentlichen Straßenbäume beschlossen. Laut § 3 in Verbindung mit § 4 der aktuellen Straßenreinigungs- und Winterdienstsatzung sind Laub und andere Verschmutzungen im Bereich der Gehwege unverzüglich zu beseitigen, wenn z.B. eine Gefahr durch Ausrutschen oder Stolpern besteht. Auch das Straßenbegleitgrün bzw. der Randstreifen oder die Mulden, zwischen den jeweiligen Grundstücksflächen und der Fahrbahn, sind zu reinigen.

Verantwortlich sind jeweils die Eigentümer, Nutzer, Erbbauberechtigten oder Mitglieder der jeweiligen Wohnungseigentümergesellschaft der anliegenden Grundstücke.

Mit einer hohen Beteiligung haben die Michendorferinnen und Michendorfer auf den im September 2020 stattgefunden Ideenaufruf für die Neugestaltung der Spielplätze in Wildenbruch reagiert. Knapp 190 Einzelvorschläge zur Gestaltung der Spielplätze am Pappelplatz und im Wohngebiet beim Golfplatz sind eingegangen. Mehrere Vorschläge, wie „Seilbahn“ oder „Kletterturm“ waren bei vielen beliebt. Die Gemeindeverwaltung fasste die Vorschläge zusammen und stellte sie gemeinsam mit dem Ortsvorsteher Günther Schiemann am 30. September 2020 bei einem öffentlichem Ergebnistreffen vor. Die rund 50 Besucher und Besucherinnen, unter ihnen auch Kinder, konnten mit Klebepunkten für ihre Favoriten ein Meinungsbild abgeben.

Liebe Michendorferinnen und Michendorfer,

die MWA GmbH infomiert: Im Zuge der Einführung eines neuen IT-Betriebssystems bei der MWA kam es bei der Bezeichnung des Zahlungsempfängers im Lastschriftverfahren bedauerlicherweise zu Unregelmäßigkeiten. So wurde bei einigen Kunden als Zahlungsempfänger die Mittelmärkische Wasser- und Abwasser GmbH anstelle des Wasser- und Abwasserzweckverbands (WAZV) „Der Teltow“/“Mittelgraben“ aufgeführt. Wir versichern Ihnen, dass es sich hier lediglich um einen Bezeichnungsfehler gehandelt hat und Ihre Überweisungen stets auf dem korrekten Konto des WAZVs „Der Teltow“/“Mittelgraben“ eingegangen sind. Diese Unstimmigkeit wurde mittlerweile behoben, sodass nun bei allen künftigen Lastschriftverfahren der korrekte Zahlungsempfänger aufgeführt wird.

Voraussichtlich im Zeitraum vom 12.10. bis 31.10.2020 werden an den Bäumen entlang der Straße Neu-Langerwisch dringende Baumpflegemaßnahmen und Maßnahmen zur Herstellung der Verkehrssicherheit durchgeführt. Im Zuge dessen kommt es zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr in Form von abschnittsweisen, halbseitigen Sperrungen der Fahrbahn sowie jeweils einer Gehwegseite mit den stellenweise angrenzenden Parkbuchten. Die Arbeiten werden in Form einer Wanderbaustelle ausgeführt, so dass die Sperrung in zeitlich begrenzten Abschnitten erfolgt. Der Zeitraum der Sperrung des jeweiligen Abschnittes kann der Beschilderung entnommen werden.

Bitte beachten Sie die aktuelle Beschilderung sowie die Absperrungen und erleichtern Sie damit der ausführenden Firma die Arbeit.

Für die vorübergehenden Beeinträchtigungen bitten wir Sie um Verständnis.

Für Fragen zu den Maßnahmen steht Ihnen der Sachbearbeiter für Baumschutz unter 033205/598-68 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne zur Verfügung.

Liebe Michendorferinnen und Michendorfer,

weitere Anträge zum Mobilitätszuschuss 2020 für freiwillig Engagierte im Landkreis Potsdam-Mittelmark können noch bis Ende des Jahres gestellt werden, solange die Höchstgrenze von 300 Antragstellern nicht überschritten wird.

Der Zuschuss wird als Pauschale von 100,- Euro pro Jahr an Ehrenamtliche ausgezahlt, die einen erhöhten Mobilitätsaufwand haben und denen keine anderweitigen Aufwandsentschädigungen zur Verfügung stehen. Es sollen Lücken geschlossen werden, wo keine Fahrtkosten erstattet werden können. Die Pauschale kann für den motorisierten Individualverkehr und für den ÖPNV genutzt werden, womit einer Benachteiligung von Ehrenamtlichen aus ländlichen Regionen entgegengewirkt werden soll.

Den Antrag finden Sie hier: https://ehrenamt-in-brandenburg.de/wp-content/uploads/Antrag_Mobilitaet_PM-1.pdf

 

Die FBB GmbH führt im September 2020 eine mobile Fluglärmmessung im Ortsteil Fresdorf auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr durch. Fresdorf liegt im westlichen Anflugbereich der derzeit genutzten Landebahn des Flughafens Schönefeld (der zukünftigen Nordbahn des BER). Die Messung soll nach der Inbetriebnahme des BER wiederholt werden, um die Veränderung der Fluglärmbelastung zu dokumentieren.

Eine weitere Messung ist in den Monaten Oktober und November 2020 im Ortsteil Stücken geplant. Stücken liegt im Bereich der Verlängerung der zukünftigen Südbahn des BER.

Unter dem Link https://travisber.topsonic.aero/ sind die mobile Messstelle sowie die anderen stationären Messstellen der FBB für jeden Interessierten sichtbar.

Am 10. September 2020 – dem ersten bundesweiten Warntag – haben viele Michendorfer*Innen vergeblich auf das Ertönen der Sirenen ihres Ortsteils gewartet.

Warum?

Anfang der 1950er Jahre bemühte man sich in Deutschland, den Zivil- und Katastrophenschutz neu zu organisieren. Dazu gehörten auch der Aufbau von Warnämtern in der Bundesrepublik sowie der Auf- und Ausbau eines flächendeckenden Alarmierungssystems, um vor Katastrophen zu warnen. Die Möglichkeit der flächendeckenden Warnung und Alarmierung erreichte man mit der Installation von Sirenen. Das Sirenennetz aus 80.000 Sirenen in Deutschland wurde 1993 jedoch aus Kostengründen durch den Wegfall der Warnämter des Zivilschutz-Warndienstes stark ausgedünnt und letztlich 40.000 Sirenen abgebaut. Die Städte und Gemeinde übernahmen teilweise die Sirenen vom Bund und mussten seitdem den Unterhalt der Sirenen selbst tragen. Vereinzelt wurden Sirenen zum Gebrauch für die Feuerwehr-Alarmierung belassen. Seitdem gibt es kein flächendeckendes System zur Alarmierung der Bevölkerung mit Weckfunktion mehr.

Auch in der Gemeinde Michendorf wurden seit 1995 viele Sirenen demontiert bzw. nicht mehr instand gesetzt. Aktuell hat die Gemeinde Michendorf noch zwei intakte Sirenen in den Ortsteilen Stücken und Fresdorf. Diese werden jedoch nur per Handmelder bedient, somit konnten sie am Warntag nicht über die Leitstelle Brandenburg an der Havel angesprochen werden.

Liebe Michendorferinnen und Michendorfer,

die Bekanntmachung der Auslegung der Deponie finden Sie hier:

Download Bekanntmachung der Auslegung der Deponieunterlagen