Hin und wieder erreichen uns Anfragen von Ihnen, hinsichtlich der Anliegerpflichten: Wann muss ich … ? Wie weit muss ich … ? Wo kann ich…? Um all die Fragen zusammenfassend zu beantworten, haben wir für Sie einen kleinen Anliegerpflichtenratgeber erstellt: Kleiner Ratgeber für Anliegerpflichten der Gemeinde Michendorf

Die Gemeinde Michendorf sucht für die Zustellung des Amtsblattes/der Gemeindezeitung einen oder mehrere zuverlässige Zusteller. Bewegen Sie sich gern an der frischen Luft? Kennen Sie das Gemeindegebiet? Dann könnten Sie der oder die Richtige für die Zustellung unseres Amtsblattes auf Honorarbasis sein.  

Das Blatt wird an alle ca. 5.000 Haushalte verteilt und erscheint in der Regel alle 6 Wochen donnerstags. Die Zustellung der gedruckten Blätter ab Werk erfolgt dienstags. Gesucht werden noch Zusteller für den Ortsteil Langerwisch, Stücken und Wildenbruch Die nächsten Amtsblätter erscheinen voraussichtlich am 6. Dezember 2018 und 28. Februar 2019.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Oder haben Sie noch Fragen? Dann melden Sie sich bitte bei Frau Amelung unter der Telefonnummer 033205/598-18.

„Nesselgrundbrücke“ auf der B 2 zwischen Potsdam und Michendorf

Aufgrund von geplanten Baumaßnahmen an der „Nesselgrundbrücke“ auf der B 2 zwischen Potsdam und Michendorf ist dieser Bereich ab dem 08.10.2018 voraussichtlich bis zum 19.10.2018 voll gesperrt. Fußgänger und Radfahrer können den Bereich während der Baumaßnahmen an der Nesselgrundbrücke und B2 über den seitlichen Radweg passieren.  Die entsprechenden Änderungen der Busfahrpläne können bei Regiobus abgerufen werden. Den entsprechenden Link finden Sie hier.

Gleichzeitig wird der letzte Bauabschnitt der Fahrbahnsanierung auf der B 2 zwischen Abzweig Wilhelmshorst und Abzweig Michendorf eingerichtet und auch voraussichtlich zum 19.10.2018 abgeschlossen werden. Diese Baumaßnahme soll ebenfalls unter einer Gesamtsperrung durchgeführt werden. Wir bitten Sie, den Bereich weitläufig zu umfahren.

Eine Möglichkeit als Umleitungsstrecke besteht über die „Heinrich-Mann-Allee“ in Potsdam, Richtung Saarmund und Langerwisch L 77 zur Weiterfahrt Richtung Wilhelmshorst und auf die B 2 und entgegengesetzt. Eine weitere Möglichkeit soll wieder über die „Templiner Straße“ Richtung Caputh und weiter auf der Michendorfer/ bzw. Caputher Chaussee nach Michendorf und entgegengesetzt befahrbar sein.

Weitere Informationen zur Baumaßnahme der Stadt Potsdam finden Sie hier.

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Michendorf hat am 3. September 2018 das Klimaschutz- und Energiekonzept beschlossen. Die dort genannten Maßnahmen sollen entsprechend den festgelegten Prioritäten, unter Berücksichtigung der Haushaltslage und nach Prüfung und Abwägung von Wirtschaftlich­keitsgesichtspunkten, sukzessive umgesetzt werden.  

Das Klimaschutz- und Energiekonzept können Sie sich hier ansehen und runterladen (PDF): Klimaschutzkonzept mit Maßnahmekatalog, Steckbriefe der Maßnahmen, OT-Wilhelmshorst, OT-Wildenbruch, OT-Stücken, OT-Michendorf, OT Langerwisch und OT-Fresdorf

Im Winter 2018/19 erfolgt eine Sanierung des Dorfteichs in der Straße Neu Langerwisch im OT Langerwich durch den Wasser- und Bodenverband Nuthe Nieplitz. Aufgrund der Sanierung finden jetzt schon Baumpflegearbeiten statt. Die Baumpflegearbeiten wurden zusammen mit Mitgliedern des Ortsbeirates Langerwisch und dem Wasser- und Bodenverband vor Ort abgestimmt.

Sehr geehrte Damen und Herren,

voraussichtlich am 8. Oktober 2018 soll die Gemeindevertretung über eine mögliche Beteiligung der Gemeinde Michendorf an der Kleinmachnower Wohnungsgesellschaft (gewog) entscheiden. Die Gemeinde beschäftigt sich seit 2014 in unterschiedlichen Gremien mit den Vor- und Nachteilen dieser möglichen Beteiligung. So wurden durch Beschlüsse der Gemeindevertretung die Arbeitsgruppen (AG) „Altersgerechtes und soziales Wohnen“ und die AG „gewog“ eingerichtet.

Die "Arbeitsgruppe Leitbildentwicklung“ hat die Ergebnisse der Bürgerbefragung ausgewertet und Leitthesen zum Leitbild formuliert. Die Endfassung wurde öffentlich im Ausschuss für Gemeindeentwicklung und Bürgerservice am 28. Juni 2018 präsentiert und am 3. September 2018 durch die Gemeindevertretung beschlossen. Die Veröffentlichung erfolgt in der Gemeindezeitung Michendorf. In jeder folgenden Ausgabe stellen wir Ihnen eine der zehn Thesen vor.

"Gemeinde Michendorf 2030 - Unser Leitbild"

Weitere informationen finden Sie auf dieser Homepage unter https://www.michendorf.de/leitbildentwicklung

Die Pressesprecherin des Landkreises Potsdam-Mittelmark Andrea Metzler hat uns folgendes mitgeteilt:

Derzeit wohnen noch keine Flüchtlinge in Michendorf, der Landkreis hält aber grundsätzlich an seinen Plänen fest. Aufgrund von baulichen Problemen verschiebt sich die Fertigstellung des Objekts. Sobald ein konkreter Starttermin feststeht, werden wir die Gemeinde Michendorf darüber in Kenntnis setzen (ca. drei Monate vor Bezug). Es wird eine Sicherheitskonferenz geben. Natürlich bieten wir auch gerne wieder an, auf einer Einwohnerversammlung Fragen zu beantworten. Wer dort konkret wohnen wird, hängt maßgeblich davon ab, welche Personen uns dann vom Land zugewiesen werden.

Seit über 5 Jahren begrüßt Bürgermeister Reinhard Mirbach „kleine Michendorfer und Michendorferinnen“ persönlich und überreicht ein kleines Geschenk und Informationen für die Eltern. In einigen Ortsteilen wird er dabei von den Ortsvorstehern begleitet.

Gemeinsam mit dem Familienzentrum Michendorf und dem Bündnis für Familie in Michendorf wurden in jüngster Vergangenheit weitere Ideen zur Babybegrüßung ausgewertet und umgesetzt. Seit 1. Juli 2018 werden die Babys und Eltern der Gemeinde Michendorf nun mit ganz besonderen Geschenken begrüßt.

So nähen unter anderem die Teilnehmer des Kreativ- und Handwerksprojektes im Werkstatt- und Beschäftigungszentrum der KUBUSgGmbH am Bahnhof in Michendorf in verschiedenen Arbeitsschritten Mehrzwecktaschen aus unterschiedlichen Stoffen. „In Gemeinschaftsarbeit entstehen hier tolle Unikate. Menschen die sonst keine Arbeit haben, schneiden und nähen Taschen, die es jeweils nur ein einziges Mal gibt.“ erläutert der Geschäftsführer der gemeinnützigen Gesellschaft Siegfried Klaßen. Die Form dieser Taschen hat Claudia Weißgrab mit der Schneiderin Syelle Neumann von der KUBUS gGmbH vom Familienzentrum entwickelt. „In einer Kita sprach ich eine junge Mutter auf ihre wunderbare Tasche an. Daran haben wir uns als Ausgangsmodell orientiert und im Sinne der Mütter praktisch gedacht. Ich bin mir ganz sicher, dass diese optisch schönen Taschen gut angenommen und sehr schnell beliebt sein werden.“ schwärmt sie.

Neu ist auch der Babykalender, der die Eltern und ihr Kind in ihrem ersten Jahr in Michendorf begleitet. Für jeden Lebensmonat gibt’s es wertvolle Tipps rund um das Baby und Hinweise zu Angeboten in der Gemeinde Michendorf. Zusätzlich können die Eltern Fotos einkleben und Daten zur Entwicklung des Kindes eintragen. Zur späteren Erinnerung können für jeden Monat auch ganz individuell die Momente des Glücks festgehalten werden.

Die Gemeinde Michendorf bildet ab August 2018 sechs Erzieherinnen und Erzieher berufsbegleitend aus. Im Dezember des letzten Jahres folgte die Gemeindevertretung dem Vorschlag der Verwaltung und beschloss sechs Halbtagsstellen für Erzieher/innen in Ausbildung zu schaffen. Bis Juni 2021 erhalten die Einrichtungen in denen Kinder von 0-6 Jahren betreut werden somit weitere Unterstützung im Erzieherteam. Dazu zählen die Einrichtungen Kita „Zwergenhof“, Kita „Ameisenhügel“, Krippe Wilhelmshorst, Kita „Heideschlösschen/Wirbelwind/Sonnenschein“, Kita „Wildenbrucher Waldzwerge“ und Kita „Storchennest“.

Im Land Brandenburg werden Erzieher/innen an Fachschulen mit dem Fachbereich Sozialwesen ausgebildet. Die Ausbildungskosten tragen die zukünftigen Fachkräfte. „Wir haben als Gemeinde bisher gute Erfahrungen mit der Ausbildung von Erziehern gemacht und möchten mit diesem Schritt dem Fachkräftemangel entgegen wirken. Wir schaffen die erforderlichen Stellen und unterstützen damit unsere zukünftigen Erzieher und Erzieherinnen finanziell.“ betont Bürgermeister Reinhard Mirbach.

Das gemeindliche Engagement zahlte sich bereits bei der Stellenausschreibung aus. Rund 50 Bewerbungen sind bei der Personalverwaltung eingegangen. Der Durchschnitt je ausgeschriebene für pädagogische Fachkräfte lag in jüngster Vergangenheit bei knapp 3 Bewerbern. Das Auswahlverfahren, welches sich an Erwachsene mit abgeschlossener anderweitiger Berufsausbildung („Quereinsteiger“) und Jugendliche mit entsprechenden schulischen Abschluss richtete, ist abgeschlossen. Alle sechs Stellen sind erfolgreich besetzt.

Die zukünftigen Erzieher/innen arbeiten berufsbegleitend 20 Stunden in der Woche. Der Personalkostenanteil für die 3 jährige berufsbegleitende Ausbildung beträgt je Erzieher rund 61.000 €. Insgesamt sind das 366.633 €.

Frau Peggy Paul ist eine der sechs neuen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Sie beginnt im August in der Kita Ameisenhügel in Wilhelmshorst. „Sie erfülle sich damit ihren ersten Berufswunsch, den Sie früher aus verschiedenen Gründen nicht erlernt habe.“ sagt sie und freut sich auf die neue Aufgabe.

Der WAZV Mittelgraben beabsichtigt in folgenden Straßen im OT Wilhelmshorst die Trinkwasserleitung zu sanieren:

2018 - An den Bergen, Rennsteig, Eichenweg und Hasensprung

2019 - An der Bahn, Birkenweg, Heidereuterweg

Die Öffentliche Bekanntmachung mit allen Informationen finden Sie hier Rundschreiben WBV.

Ab sofort werden sämtliche öffentliche Ausschreibungen der Gemeinde Michendorf unter der Rubrik Service Ausschreibungen veröffentlicht.